Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Fehlstart: Oldenburger Basketballer verlieren erneut

Spieler zweier Basketballmannschaften im Kampf um den Ball. Foto: Adam Pretty/Getty Images Europe/Pool/dpa/Symbolbild

(Foto: Adam Pretty/Getty Images Europe/Pool/dpa/Symbolbild)

Oldenburg (dpa/lni) - Der Fehlstart von der EWE Baskets Oldenburg in die neue Saison der Basketball-Bundesliga ist perfekt. Auch mit dem am Sonntag verpflichteten US-Amerikaner Cameron Clark verlor die Mannschaft von Trainer Mladen Drijencic gegen Meister Alba Berlin deutlich mit 74:92 (43:38) und hat nach vier Spieltagen lediglich einen Sieg auf dem Konto. "Wir haben nicht dagegen gehalten", sagte Martin Breunig nach dem Spiel bei "MagentaSport". Der Center war mit 16 Punkten bester Werfer bei den Niedersachsen.

Nach zwei guten Durchgängen und einer Fünf-Punkte-Führung zur Pause brachen die Oldenburger nach dem Seitenwechsel ein. Nur elf Zähler im dritten Durchgang ebneten die dritte Saison-Niederlage. "Aus irgendeinem Grund haben wir den Kampfeswillen verloren", monierte Breunig, der zudem forderte: "Wir müssen uns verbessern."

Bereits vor der Partie haben die Baskets auf den schwachen Start reagiert und den 30 Jahre alten Clark unter Vertrag genommen. "Die Vorbereitung und die ersten Partien der Saison haben gezeigt, dass unserem Kader ein Stück offensive Qualität, Rebounding und Erfahrung auf der Forward-Position fehlt", sagte der geschäftsführender Gesellschafter Hermann Schüller. Bei seinem Debüt gegen Berlin erzielte der Neuzugang zwölf Zähler.

Der Power Forward half in der vergangenen Saison bereits beim Bundesliga-Rivalen ratiopharm Ulm aus und spielte in Europa auch schon für Bahcesehir Istanbul in der Türkei sowie für Le Mans und Chalon in der französischen Liga. 

© dpa-infocom, dpa:211017-99-629704/3

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.