Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Feuerwehr befreit Zehnjährigen aus tiefem Schlamm

Ein Sanitäter vor einem Rettungswagen mit der Nummer des Notrufes. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

(Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)

Delmenhorst (dpa/lni) - Fast bis zur Hüfte steckte ein Zehnjähriger im Schlamm fest: Die Feuerwehr hat ein Kind in Delmenhorst aus einer schwierigen Lage gerettet. Am Delmegrundsee war das Kind mit zwei anderen Jungen auf einem Absaugrohr herumgeklettert, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Es wurde am Ufer verlegt, um Schlamm aus dem See abzupumpen. Von dem Rohr aus geriet der Junge dann wenige Meter vom Ufer entfernt in den Schlamm, aus dem er sich nicht aus eigener Kraft befreien konnte.

Er und die anderen Jungen riefen um Hilfe, woraufhin zunächst zwei Männer versuchten, das Kind herauszuholen. Das gelang aber nicht. Die Feuerwehr rettete den Jungen schließlich leicht unterkühlt aus dem Schlamm. Weil der Zehnjährige etwa 40 Minuten lang feststeckte, kam er vorsorglich in eine Kinderklinik.

© dpa-infocom, dpa:210307-99-726152/2

Regionales