Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Flugbegleiter-Streik: Viele Flüge fallen aus

Der Lufthansa Check-In am Flughafen in Hannover. Foto: Sina Schuldt/dpa

(Foto: Sina Schuldt/dpa)

Hannover/Bremen (dpa/lni) - An den Flughäfen in Hannover und Bremen fallen am zweiten Streiktag des Kabinenpersonals der Lufthansa fast alle Flüge der Airline aus. Am Airport Hannover werden am Freitag voraussichtlich nur 2 von geplanten 16 Abflügen nach Frankfurt und München durchgeführt werden können, wie eine Flughafensprecherin am Morgen mitteilte. Die Situation am Bremer Flughafen ist ähnlich. Nach Angaben einer Sprecherin wird wohl nur einer von 12 geplanten Lufthansaflügen starten können. An beiden Flughäfen sind die Verbindungen nach Frankfurt und München somit fast komplett gestrichen.

Aufgrund des Streiks waren in Hannover am Donnerstag bereits 11 Flüge gestrichen worden. In Bremen gab es insgesamt 8 Flugausfälle. Die Gewerkschaft Ufo hatte zu den 48-stündigen Streiks aufgerufen. Sie fordert höhere Spesen und Zulagen sowie den besseren Zugang für Saisonkräfte in den regulären Anstellungsverhältnissen der Lufthansa. Die Streiks zeigten am Donnerstag bereits Wirkung: Nach monatelanger Pause erklärte Lufthansa-Vorstandschef Carsten Spohr, dass man nun wieder das Gespräch mit der Kabinengewerkschaft Ufo suche. Ufo stimmte dem Vorschlag zu.

Abflüge Bremen

Abflüge Hannover

Newsticker