Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Frau mit Kopfschuss verletzt: Anklage der Staatsanwaltschaft

Eine goldfarbene Justitia-Figur steht vor Aktenbergen, die sich auf einem Tisch stapeln. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

(Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)

Hildesheim/Uetze (dpa/lni) - Die Staatsanwaltschaft Hildesheim hat Anklage gegen einen 42-Jährigen erhoben, der die Schwester seiner Ex-Partnerin niedergeschossen haben soll. Die 46-Jährige überlebte. Angeklagt sei der Mann wegen versuchten Totschlags, gefährlicher Körperverletzung und Verstoßes gegen das Waffengesetz, sagte eine Sprecherin der Anklagebehörde am Montag. Zuvor hatte die "Braunschweiger Zeitung" berichtet.

Er soll im vergangenen Dezember in die Wohnung seiner 36 Jahre alten Ex-Partnerin in Uetze bei Hannover eingebrochen sein, die von ihm getrennt lebte, wie die Sprecherin sagte. Die Frau konnte sich verstecken und bat per Telefon ihre ältere Schwester um Hilfe.

Als diese wenig später eintraf, versuchte sie ihn zu beruhigen. Doch der 42-Jährige schoss aus kurzer Distanz auf das Gesicht der auf dem Sofa sitzenden Frau. Weitere Schüsse konnte er wegen einer Funktionsstörung seiner Waffe nicht abgeben, er flüchtete und wurde wenige Stunden später festgenommen. Das Opfer kam ins Krankenhaus.

Der 42-Jährige habe sich nicht zu den Vorwürfen geäußert, sagte die Behördensprecherin. Er sei nicht berechtigt gewesen, eine Waffe zu führen. Der Mann sitzt in Untersuchungshaft.

© dpa-infocom, dpa:210503-99-448068/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.