Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Gedenksteine in Bremen erneut mit Hakenkreuz beschmiert

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

(Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild)

Bremen (dpa/lni) - Zwei Gedenksteine zur Erinnerung an die Opfer des Nationsozialismus sind in Bremen mit einem Hakenkreuz und Nazi- Symbolen verunstaltet worden. Ein Zeuge habe die Schmierereien am Mittwoch auf zwei in den Gehweg eingelassenen Stolpersteinen in Bremen-Vegesack entdeckt und gemeldet, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Der Staatsschutz ermittle wegen der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Bereits im Juni waren in der betroffenen Straße die Stolpersteine mit Hakenkreuzen und SS-Runen beschmiert worden. Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) hatte damals von einem "widerwärtigen Akt des Vandalismus" gesprochen. In Bremen gibt es 727 Stolpersteine. Es ist ein Projekt der Landeszentrale für politische Bildung Bremen und des Vereins "Erinnern für die Zukunft e.V.".

"Die Stolpersteine sollen dem Vergessen entgegenwirken. Der Betonstein wird so im Bürgersteig versenkt, dass lediglich die Tafel sichtbar bleibt. Stolpern kann und soll man nur im übertragenen Sinn", so die Landeszentrale. Über 1500 Menschen seien in Bremen Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft geworden; die Zahl der deportierten, verfolgten oder in "Schutzhaft" genommenen Menschen liege um ein Vielfaches höher.

© dpa-infocom, dpa:210805-99-722411/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.