Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Gesetzentwurf zur Landarzt-Quote in Landtag eingebracht

Ein Stethoskop hängt um den Hals eines Arztes einer internistischen Intensivstation. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

(Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild)

Für die Studienplätze im Zusammenhang mit einer angepeilten Landarztquote ist ein besonderes Auswahlverfahren geplant. Medizinische Vorkenntnisse oder Berufserfahrung sollen eine Rolle spielen. Nun wird über einen Gesetzentwurf beraten.

Hannover (dpa/lni) - Mit einem Gesetz soll die ärztliche Versorgung im ländlichen Raum Niedersachsens verbessert werden. Einen entsprechenden Entwurf haben die Regierungsfraktionen SPD und CDU am Donnerstag in den Landtag eingebracht. Er sieht 60 Medizin-Studienplätze pro Jahr vor. Sie sollen an Bewerberinnen und Bewerber vergeben werden, die sich für zehn Jahre zu einer hausärztlichen Tätigkeit auf dem Land verpflichten. Die geplante Regelung soll nach Angaben eines Sprechers der SPD-Landtagsfraktion vom Wintersemester 2022/23 an gelten.

Sollte der Job vor Ablauf der Frist aufgegeben werden, müsse eine Ausbildungsentschädigung von bis zu 250.000 Euro gezahlt werden. Je 20 dieser Studienplätze sollen in Hannover, Göttingen und Oldenburg entstehen. Eine abschließende Abstimmung wird für das kommende Jahr erwartet.

Uwe Schwarz, gesundheitspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion sagte zu dem Gesetzentwurf: "Es ist nicht das Allheilmittel, aber es ist ein wichtiges Instrument." Dagegen meinte die Gesundheitsexpertin der FDP-Fraktion, Susanne Schütz, dass mit dem Gesetz hoher Aufwand verbunden und die Wirkung gering sei.

Die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen (KVN) begrüßte den Gesetzentwurf der Landesregierung. Er sei "ein Baustein zur zukünftigen Sicherstellung der ärztlichen Versorgung in Niedersachsen", hieß es in einer Mitteilung. In Niedersachsen wird es laut KVN bis 2035 rund 1250 weniger Hausärzte geben als derzeit; aktuell sind es demnach etwas mehr als 5000.

© dpa-infocom, dpa:211110-99-945024/4

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen