Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Hannovers Ex-Dezernent Härke bleibt suspendiert

Der suspendierte Kulturdezernent der Stadt Hannover, Harald Härke. Foto: Tim Schaarschmidt/Archiv

(Foto: Tim Schaarschmidt/dpa)

Hannover (dpa/lni) - Der suspendierte Kulturdezernent der Landeshauptstadt Hannover, Harald Härke, darf seinen Dienst weiter nicht ausüben. Das entschied das Verwaltungsgericht Hannover am Mittwoch. Härke hatte sich vor Gericht gegen seine Suspendierung gewehrt. Er ist zusammen mit dem zurückgetretenen Oberbürgermeister Stefan Schostok (SPD) wegen Untreue angeklagt. Härke soll daran mitgewirkt haben, dass zwei Spitzenbeamte in Hannover Gehaltszulagen erhielten, die unzulässig waren.

Das Gericht entschied nun, Härke fehle es für die Wahrnehmung seiner Aufgaben an der erforderlichen Akzeptanz bei den Bediensteten der Stadtverwaltung. Eine Rückkehr des Dezernenten an seinen Arbeitsplatz würde außerdem den Betriebsfrieden der Stadtverwaltung erheblich stören, entschied das Gericht.

Paragraph 266 StGB Untreue

Newsticker