Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Impfpaten sollen über 80-Jährige in Oldenburg unterstützen

dpa_Regio_Dummy_NiedersachsenBremen.png

Oldenburg (dpa/lni) - Menschen ab 80 Jahren ohne Unterstützung aus dem privaten Umfeld sollen bei der Vereinbarung eines Termins für eine Corona-Schutzimpfung in Oldenburg Hilfe von Ehrenamtlichen erhalten. "Wir gehen realistischerweise davon aus, dass nicht alle älteren Menschen problemlos einen Termin im Impfzentrum werden vereinbaren können, deshalb haben wir dieses Angebot der Impfpaten entwickelt", sagte Oberbürgermeister Jürgen Krogmann (SPD). Die Stadt werde dabei mit bereits tätigen Ehrenamtlichen zusammenarbeiten. So sei sichergestellt, dass nur Menschen mit Führungszeugnis und Anbindung an Einrichtungen eingesetzt werden.

Die Zielgruppe der Aktion soll zunächst per Brief informiert werden. Zudem will die Stadt eine Telefon-Hotline einrichten, bei der sich Über-80-Jährige melden können. Innerhalb einer Woche soll dann ein Impfpate zurückrufen, der alles weitere bespricht. Ob weitere Städte in Niedersachsen eine solche Unterstützung für Seniorinnen und Senioren anbieten, war zunächst unklar.

© dpa-infocom, dpa:210122-99-131447/2

Regionales