Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Inselschulen: Offene Stellen nicht immer leicht zu besetzen

Eine Lehrerin schreibt etwas an die Tafel. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

(Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild)

Baltrum (dpa/lni) - Knapper und teurer Wohnraum sowie eingeschränkte Erreichbarkeiten per Fähre erschweren nach Angaben der Landesschulbehörde die Besetzung von offenen Lehrerstellen an Schulen auf den Ostfriesischen Inseln. Grundsätzlich würden an den Inselschulen nicht mehr oder weniger Lehrkräfte fehlen als auf dem Festland - die Suche nach Bewerbern gestalte sich phasenweise jedoch schwierig, teilte eine Sprecherin der Regionalen Landesämter für Schule und Bildung mit. Zudem würden offene Stellen nach fachspezifischem Bedarf ausgeschrieben, für die es landesweit einen Bewerbermangel gebe.

An der Grundschule Wangerooge und der Inselschule Spiekeroog konnten kürzlich je eine Stelle nachbesetzt werden. An den Inselschulen von Borkum und Baltrum laufen derzeit Stellenbesetzungsverfahren. Auf den übrigen Inseln sind alle Stellen besetzt.

Oft würden ehemalige Schülerinnen und Schüler als Lehrkraft zurück an die Inselschulen kehren. Auch Versetzungswünsche vom Festland auf die Inseln seien nicht selten und würden umgesetzt, teilte die Behörde mit. Unterstützung bei der Wohnungssuche gebe es von den Inselgemeinden und den Schulen vor Ort.

© dpa-infocom, dpa:210726-99-531803/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.