Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Juniorwahl: 75 000 niedersächsische Schüler nehmen teil

Ein Plakat mit dem Hinweis auf die Juniorwahl hängt an der Tür eines Klassenraums. Foto: Friso Gentsch/Archiv

(Foto: Friso Gentsch/dpa)

Hannover (dpa/lni) - Rund 75 000 Schüler aus Niedersachsen gehen bereits in der Woche vor der Europawahl am 26. Mai zur Wahlurne. Sie nehmen am Projekt Juniorwahl teil, bei dem nach Vorbereitung im Unterricht eine eigene simulierte Europawahl organisiert wird. In Niedersachsen sind über 300 Schulen beteiligt, mehr als je zuvor, wie ein Sprecher des Kultusministeriums in Hannover am Dienstag mitteilte.

"Die Rückmeldungen zur Juniorwahl zeigen deutlich, dass die Jugendlichen mit sehr viel Engagement und Interesse bei der Sache und keinesfalls politikverdrossen sind", sagte Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD), Schirmherr der Juniorwahl 2019 in Niedersachsen. Das seit 1999 bundesweit zu allen Europa-, Bundestags- und Landtagswahlen durchgeführte Projekt soll dazu beitragen, das Interesse an realen Wahlen zu steigern. Bundesweit sind dieses Mal rund 650 000 Schüler dabei.

Juniorwahl

Niedersächsisches Kultusministerium

Newsticker