Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Land fördert Museumshafen mit 1,3 Millionen Euro

dpa_Regio_Dummy_NiedersachsenBremen.png

Wilhelmshaven (dpa/lni) - Der geplante Wilhelmshavener Museumshafen wird vom Land Niedersachsen mit einem Millionen-Betrag aus EU-Mitteln unterstützt. Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) übergab am Mittwoch einen Förderbescheid in Höhe von knapp 1,3 Millionen Euro für das insgesamt 2,1 Millionen Euro teure Projekt, wie die Stadt Wilhelmshaven mitteilte. Demnach soll das Küstenmuseum um einem Museumshafen erweitert werden, in dem das sanierungsbedürftige Feuerschiff "Weser" und der ebenso noch zu sanierende Dampftonnenleger "Kapitän Meyer" künftig zu sehen sein sollen. Mit dem Fördergeld soll dazu die Kaikante am Küstenmuseum in eine Treppenanlage umgebaut werden. Außerdem soll mit einem Teil der Mittel auf der "Weser" eine Dauerausstellung eingerichtet werden.

Althusmann sagte, das Küstenmuseum zähle zu den bedeutenden kulturtouristischen Zielen in der Region und sei damit auch ein Wirtschaftsfaktor. "Ich bin überzeugt davon, dass das neue Angebot auch dazu beitragen wird, zusätzliche Gäste nach Wilhelmshaven zu locken - wovon letztendlich auch alle touristischen Einrichtungen, die Hotellerie und die gastronomischen Betriebe, vor Ort profitieren werden", sagte der Wirtschaftsminister.

Die Stadt Wilhelmshaven bringt für das Projekt einen Eigenanteil von 800 000 Euro auf. Mit dem Förderbescheid sei nun die Finanzierung des Vorhabens gesichert, sagte eine Stadtsprecherin. Wann der Museumshafen fertig sein soll, ist laut der Stadt noch nicht absehbar.

Newsticker