Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Land schafft 130 zusätzliche Stellen für Schulsozialarbeit

Eine Lehrerin schreibt in einer Schule an die Tafel. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

(Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild)

Hannover (dpa/lni) - In Niedersachsen werden 130 zusätzliche Stellen für Schulsozialarbeit geschaffen. 115 Grundschulen und 15 Gymnasien erhalten zusätzliche sozialpädagogische Fachkräfte. Darüber hinaus werden in diesem Jahr an rund 60 Haupt-, Real- und Oberschulen vorhandene Stellen für sozialpädagogische Fachkräfte aufgestockt, teilte das Kultusministerium in Hannover mit. "Wir haben in der Corona-Krise erneut festgestellt, dass eine pädagogisch professionell aufgestellte Schule wichtig ist, um alle Schülerinnen und Schüler zu erreichen und in das schulische Leben einzubinden", erklärte Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD).

Die sozialpädagogischen Fachkräfte unterstützten die Lehrkräfte, sind aber auch direkte Ansprechpartner für Schüler und Eltern. Zu ihren Aufgaben gehört unter anderem die Konfliktberatung und Berufsorientierung. Wichtige Aufgabe ist zudem die Einbindung der Schule in außerschulische Netzwerke.

Newsticker