Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Land will Milchviehhalter besser beraten: Keine Weideprämie

Kühe auf einer Weide. Foto: Oliver Berg/dpa/Symbolbild

(Foto: Oliver Berg/dpa/Symbolbild)

Hannover (dpa/lni) - Die Grünen sind im Landtag in Hannover mit ihrem Antrag auf Einführung einer Weidetierprämie zur Unterstützung von Milchviehhaltern gescheitert. Allerdings stimmten die Abgeordneten am Mittwoch mehrheitlich für eine bessere Unterstützung und Beratung der Milchbauern, um gravierende Auswirkungen von Preisschwankungen auf dem Milchmarkt besser abzufedern. Die Landesregierung wurde zudem aufgefordert, bei der Zuteilung von EU-Agrarzuschüssen eine finanzielle Förderung für die Bewirtschaftung von Grünland vorzusehen, wovon dann Milchviehhalter profitieren könnten.

Bis 2018 erhielten Landwirte in Niedersachsen eine Grünflächenprämie, die zumeist Milchviehhaltern zugute kam. Geplant war die Umstellung auf eine Weidetierprämie, die an die Zahl der Tiere gekoppelt wird. Die damals neue Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) hatte die Einführung der noch von ihrem grünen Vorgänger konzipierten Prämie dann aber unter Verweis auf fehlendes Geld im Haushalt abgesagt.

Newsticker