Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Landkreis stellt Strafanzeige gegen Seniorenheim

Die Balkone der Seniorenresidenz in Wildeshausen sind verlassen. Foto: Sina Schuldt/dpa/Archivbild

(Foto: Sina Schuldt/dpa/Archivbild)

Wildeshausen (dpa/lni) - Nach der Infektion zahlreicher Bewohner eines Seniorenheims in Wildeshausen mit dem Corona-Virus wirft der Landkreis Oldenburg der Einrichtung Verstöße gegen Sicherheitsauflagen vor. Bereits am Samstag sei eine Strafanzeige gegen die Geschäftsführung bei der Staatsanwaltschaft erfolgt, teilte der Landkreis am Montag mit.

In dem Seniorenheim wurde mehr als die Hälfte der Bewohner und Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet. Wie ein Sprecher des Landkreises sagte, hatte die Behörde daher für die Einrichtung explizite Auflagen verfügt, die aber nicht beachtet worden seien.

Um eine weitere Ausbreitung des Virus zu verhindern, waren die negativ getesteten Bewohner am Donnerstag ins Gästehaus des Berufsförderungswerkes Weser-Ems in Ganderkesee gebracht worden. Bei einer Status-Kontrolle am vergangenen Freitag habe es zwei positive Testergebnisse gegeben. Die positiv getesteten Bewohner seien daraufhin in das Seniorenheim zurückverlegt worden. Derzeit sind 13 Bewohner der Einrichtung in Ganderkesee.

In dem Heim war bei 35 von rund 50 Bewohnerinnen und Bewohnern das Virus nachgewiesen worden. Einer davon ist gestorben. Von den rund 45 Mitarbeitern waren in der vergangenen Woche 24 infiziert.

Newsticker