Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Leere Flüchtlingsunterkunft in Buxtehude abgebrannt

Ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild

(Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild)

Buxtehude (dpa/lni) - Bei einem Feuer in einer ehemaligen Flüchtlingsunterkunft in Buxtehude im Landkreis Stade ist ein Schaden von rund 400.000 Euro entstanden. Zwei Polizisten hatten am frühen Sonntagmorgen während einer Unfallaufnahme einen lauten Knall gehört, teilte die Polizei mit. Nur wenig später schlugen die meterhohen Flammen aus dem Gebäude, das aus mehreren Containern bestand. Da die Unterkunft leer stand, wurde niemand verletzt. Rund 80 Feuerwehrleute konnten den Brand schließlich löschen. Die Ursache für das Feuer war nach Angaben der Polizei zunächst unklar.

Kurz vor und kurz nach dem Feuer in der ehemaligen Flüchtlingsunterkunft gerieten nur wenige Straßen entfernt voneinander zwei Mülltonnen in Brand. Hierbei entstand kein großer Schaden. Es sei noch unklar, ob alle drei Brände in einem Zusammenhang miteinander stehen, teilte die Polizei mit.

© dpa-infocom, dpa:210905-99-100723/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.