Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Mann beim Überqueren der Gleise beinahe von ICE erfasst

Ein ICE fährt durch eine herbstliche Landschaft.

(Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Symbol)

Uelzen (dpa/lni) - Ein 22-jähriger Mann ist im Bahnhof Uelzen beinahe von einem ICE erfasst worden. Der 48 Jahre alte Zugfahrer musste eine Schnellbremsung auslösen, wie die Bundespolizei am Dienstag mitteilte. Der ICE 576 war am Montagnachmittag von Hannover nach Hamburg unterwegs und passierte den Uelzener Bahnhof mit etwa 70 Kilometern pro Stunde. Dort erkannte der Zugfahrer den jungen Mann auf den Gleisen - der 22-Jährige wollte nach Angaben der Polizei auf ein anderes Gleis wechseln. Der 48-Jährige gab sofort einen Achtungs-Pfiff ab und leitete die Bremsung ein. Dennoch kam der Zug erst hinter dem 22-Jährigen zum Stehen, der sich gerade noch rechtzeitig unverletzt von den Gleisen retten konnte.

Durch die Bremsung wurde niemand verletzt, der ICE setzte die Fahrt fort. Gegen den 22-Jährigen läuft nun eine Strafanzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen