Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Mann wegen Hautfarbe getreten: Volksverhetzungs-Ermittlung

Das Blaulicht auf einem Polizeiauto. Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa/Symbolbild

(Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa/Symbolbild)

Lehrte (dpa/lni) - Unbekannte haben einen Mann in Hannover wegen seiner Hautfarbe rassistisch beleidigt und getreten. Beim Einsteigen in eine S-Bahn am Hauptbahnhof am Freitagabend beschimpften sie den 25-Jährigen, teilte die Polizei am Sonntag mit. Um eine Eskalation zu vermeiden, entfernte sich der junge Mann von der Gruppe und setzte sich abseits hin. In Lehrte (Region Hannover) stieg er an einer anderen Tür aus. Er hörte Musik über seine Kopfhörer und erhielt plötzlich einen starken Schlag in den Nacken, sodass er zu Boden ging. Mindestens drei Personen traten mehrfach gegen seinen Körper und beleidigten ihn. Der 25-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Er geht davon aus, dass es sich um die Männer aus dem Zug handelt. Das Polizeikommissariat Lehrte leitete Ermittlungen wegen Volksverhetzung sowie gefährlicher Körperverletzung gegen die gesuchten Männer ein.

© dpa-infocom, dpa:210124-99-151253/2

Regionales