Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Mehrere Berufsschülerinnen bei Unfall verletzt

Ein Dachschild mit der Aufschrift

(Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild)

Vor einer Berufsschule krachen zwei Autos in Folge eines Wendemanövers zusammen. Es gibt mehrere Schwerverletzte, darunter auch Schülerinnen.

Delmenhorst (dpa/lni) - Bei einem Verkehrsunfall vor einer Berufsschule in Delmenhorst sind am Dienstag acht Menschen verletzt worden, mehrere von ihnen schwer. Nach Polizeiangaben hielt eine 38-jährige Frau mit ihrem Wagen auf der Höhe der Schule am rechten Fahrbahnrand, um ihre 18-jährige Tochter zusteigen zu lassen. Bei einem anschließenden Wendemanöver kollidierte sie dann mit dem Auto eines 19-Jährigen. Die beiden Fahrer wurde schwer, die 18-Jährige leicht verletzt.

Der Unfall hatte aber weitere Auswirkungen, denn der Wagen des 19-Jährigen wurde durch den Aufprall auf einen Gehweg geschleudert, auf dem sich mehrere Berufsschülerinnen befanden, von denen fünf verletzt wurden. Eine 19-Jährige und eine 32-Jährige erlitten schwere Verletzungen. Eine 25 Jahre alte und zwei 22 Jahre alte Frauen wurden leicht verletzt. Es besteht laut Polizei der Verdacht, dass der 19-Jährige mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war. An der Stelle waren maximal 30 Kilometer pro Stunde erlaubt.

Der Wagen der 38-Jährigen sei bei dem Unfall in Richtung einer Bushaltestelle gedrückt worden. Anders als ursprünglich mitgeteilt wurden dadurch aber keine Personen verletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Den Gesamtschaden bezifferte die Polizei auf mindestens 25 000 Euro. Die Rettungskräfte waren mit einem Großaufgebot vor Ort.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen