Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Meyer: Mit Kampfgeist und Personalsorgen nach Düsseldorf

Braunschweigs Trainer Daniel Meyer vor dem Spiel. Foto: Swen Pförtner/dpa/Archivbild

(Foto: Swen Pförtner/dpa/Archivbild)

Braunschweig (dpa/lni) - Eintracht Braunschweigs Trainer Daniel Meyer hat vor dem Auswärtsspiel bei Fortuna Düsseldorf den Kampfgeist seiner abstiegsbedrohten Mannschaft hervorgehoben. "Wir wehren uns mit Händen und Füßen und versuchen das zu verteidigen, was man letzte Saison erreicht hat", sagte der 41-Jährige am Donnerstag mit Blick auf den Aufstieg im vergangenen Sommer.

Zur bitteren 0:2-Niederlage im vergangenen Zweitliga-Spiel gegen Erzgebirge Aue, sagte Meyer: "Das hat wehgetan, das haben wir abgestreift und das passiert uns nicht nochmal." Der Coach hätte nach diesem Spiel beinahe seinen Job verloren und erklärte jetzt: "Wir sind schon ein paar Mal beerdigt worden von außen. Wir haben immer wieder die Antwort gefunden, wir haben immer wieder reagiert. Das steckt in unserer DNA, dass wir uns nicht kleinkriegen lassen."

Braunschweig liegt vor dem 32. Spieltag auf dem Abstiegsrelegationsplatz. Der Rückstand auf Rang 15 beträgt einen Punkt, der Vorsprung auf den VfL Osnabrück auf Rang 17 drei Zähler.

In Düsseldorf plagen die Eintracht allerdings Personalsorgen - vor allem in der Defensive. Die Verteidiger Brian Behrendt, Felix Burmeister, Nico Klaß und Niko Kijewski stehen nicht zur Verfügung, vor allem der Muskelfaserriss von Behrendt bedeutet eine große Schwächung. Zudem fehlen auch Manuel Schwenk und Leon Bürger. Dong-won Ji wird aller Voraussicht nach ebenfalls ausfallen.

© dpa-infocom, dpa:210506-99-494222/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.