Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Minister: Höhere Unterrichtsversorgung im neuen Schuljahr

Grant Hendrik Tonne (SPD), Kultusminister von Niedersachsen, spricht.

(Foto: Moritz Frankenberg/dpa/Archivbil)

Hannover (dpa/lni) - Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) rechnet mit einer höheren Unterrichtsversorgung an niedersächsischen Schulen im kommenden Schuljahr. Das sagte Tonne am Mittwoch im Landtag in Hannover. In diesem Schuljahr erreichte die Unterrichtsversorgung den niedrigsten Wert seit 19 Jahren.

Nach derzeitigen Prognosen werden zum neuen Schuljahr rund 32.000 zusätzliche Schülerinnen und Schüler an den Schulen im Bundesland erwartet - darunter 15.000 geflüchtete Kinder und Jugendliche aus der Ukraine.

Nach Angaben von Tonne sind von rund zu Beginn des Einstellungsverfahrens ausgeschriebenen 1630 Stellen bisher 1321 besetzt - dies sind rund 81 Prozent. Inzwischen wurden aber auch mehrere Hundert weitere Stellen ausgeschrieben - so wird die Zahl der zum neuen Schuljahr zu besetzenden Stellen um 730 auf rund 2300 Vollzeiteinheiten angehoben.

Tonne hatte in dieser Woche ein Maßnahmenpaket angekündigt, mit dem weitere Lehrer angeworben werden sollen. Die Bewerber in der aktuellen Einstellungsrunde werden dabei mit einer Prämie von 150 bis 400 Euro monatlich angelockt, die zwei Jahre lang gezahlt werden soll. Die Höhe der Lehrerprämie ist abhängig von der Schulform und der Fächerkombination. Außerdem sollen deutlich mehr Quereinsteiger in den Unterricht eingebunden werden.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen