Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Nach zwei Jahren Pause wird wieder der Stoppelmarkt gefeiert

Besucher und Besucherinnen des Stoppelmarktes fahren Autoscooter.

(Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa/Arch)

Einen August in Vechta ohne Stoppelmarkt? Das kann sich in der kleinen Universitätsstadt seit 700 Jahren eigentlich keiner vorstellen, und doch war es zuletzt so - Corona lässt grüßen. Aber dieses Jahr geht es wieder los.

Vechta (dpa/lni) - Nach zweijähriger Corona-Pause findet in diesem Jahr in Vechta wieder eines der traditionsreichsten Volksfeste Deutschlands statt: Der Stoppelmarkt beginnt am Donnerstagnachmittag mit dem Umzug und anschließender offizieller Eröffnung. Schon seit Monaten macht die Kreisstadt auch überregional Werbung für das Fest, das auf einem Festgelände vor der Stadt gefeiert wird - sogar in Berlin traten die Werbefiguren "Jan und Libett" auf und warben bei Politikern, ob sie nicht zum Stoppelmarkt kommen wollen, teilte die Stadt mit.

Zugesagt zur 724. Ausgabe des Volksfestes hat der SPD-Bundesvorsitzende Lars Klingbeil. Er wird am Montag die Festrede beim Empfang der Stadt im Festzelt halten. An diesem Tag beginnt das geschäftige Treiben bereits um 7.00 Uhr in der Frühe mit dem traditionellen Pferde- und Viehmarkt. Um 22.00 Uhr soll Party-Star Mickie Krause auf der Bühne stehen.

Vor der Corona-Zwangspause kamen jedes Jahr rund 800.000 Menschen zum Stoppelmarkt. Die erste urkundliche Erwähnung des Marktes datiert auf das Jahr 1298. Wegen einer Pestepidemie in Vechta im Jahr 1577 wurde der Markt auf ein freies Feld außerhalb der Stadt verlegt, auf dem noch die Stoppelreste der Ernte waren. Seitdem heißt der Markt Stoppelmarkt.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen