Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Neue Corona-Regeln in Bremen gelten ab Montag

Bremens Gesundheitssenatorin Claudia Bernhard (Linke). Foto: Sina Schuldt/dpa/Archivbild

(Foto: Sina Schuldt/dpa/Archivbild)

Bremen (dpa/lni) - Nach einer Debatte in der Bremischen Bürgerschaft hat die Gesundheitssenatorin Claudia Bernhard (Linke) am Samstag die neunzehnte Corona-Verordnung im kleinsten Bundesland erlassen. Damit wird das öffentliche und private Leben so eingeschränkt, wie es Bund und Länder am Mittwoch in einer gemeinsamen Videokonferenz beschlossen haben. Von Montag an dürfen bundesweit höchstens zehn Personen aus maximal zwei Haushalten zusammenkommen. Gastronomiebetriebe sowie Kultur- und Freizeiteinrichtungen bleiben geschlossen. Hotels wird die Aufnahme von Touristen verboten. Mit den neuen Regeln soll die Ausbreitung des Coronavirus eingedämmt werden. Sie gelten zunächst bis Ende November.

"Die aktuellen Zahlen sowohl der Neuinfektionen als auch der stationären Behandlungsfälle, sind besorgniserregend", sagte Bernhard. "Wir müssen gemeinsam dafür sorgen, die Fallzahlen wieder zu senken. Deshalb haben wir uns dafür entschieden, die zwischen Bund und Ländern vereinbarten Maßnahmen konsequent umzusetzen, auch wenn sie harte Einschnitte bedeuten."

Newsticker