Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Neue Schau: Dinosaurier zwischen Fantasie und Forschung

Das Modell eines Langhalssauriers Seismosaurus wird vor dem Landesmuseum aufgebaut. Foto: Julian Stratenschulte/dpa

(Foto: Julian Stratenschulte/dpa)

Hannover (dpa/lni) - Wie prägen Dinosaurier im Kino und Fernsehen unser Bild von den urzeitlichen Riesen? Diese Frage will eine Ausstellung vom 4. Dezember an im Landesmuseum Hannover beantworten. Als Vorgeschmack auf die Schau "KinoSaurier. Zwischen Fantasie und Forschung" wurden am Dienstag drei naturgetreue Modelle der Riesenechsen auf dem Außengelände des derzeit wegen der Corona-Pandemie geschlossenen Museums aufgebaut. Es liegt in der Nähe des Maschsees.

Der sieben Meter lange Carnotaurus sastrei hatte einen Filmauftritt in "Disney's Dinosaur", der Triceratops horridus ist aus dem Hollywood-Blockbuster "Jurassic Park" bekannt. Das größte Modell ist ein Seismosaurus, der noch in keinem Film zu sehen war. Dieses Sauriermodell ist etwa 45 Meter lang, 8 Meter hoch und wiegt 7000 Kilogramm.

Die Modelle seien in enger Abstimmung mit der Paläontologin Annette Richter entstanden und bildeten den aktuellen Stand der Forschung ab, teilte das Museum mit. Sie seien bis in die Sommermonate hinein zu sehen. Die Ausstellung, die Dinosaurier-Forschung mit Filmwissenschaft verbindet, soll Anfang Dezember starten - vorausgesetzt die Museen dürfen dann wieder öffnen. Sie soll bis zum 25. Mai laufen.

Newsticker