Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Neuer Forschungsflieger startet in Braunschweig

dpa_Regio_Dummy_NiedersachsenBremen.png

Braunschweig (dpa/lni) - Mit einem neuen Forschungsflugzeug wollen Wissenschaftler in Niedersachsen die Digitalisierung der Luftfahrt vorantreiben. Heute wird der Flieger mit dem Namen "Istar" feierlich an den Standort des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Braunschweig übergeben. Das Flugzeug reiht sich dort nach DLR-Angaben in die größte zivile Forschungsflotte Europas mit insgesamt zwölf Flugzeugen und Hubschraubern ein.

"Istar" soll für die Forschung die Möglichkeiten in der Flugsimulation erweitern. Ob real oder virtuell, bemannt oder unbemannt - getestet werden sollen die Flugeigenschaften neuer Flugzeugentwürfe. Der Flieger vom Typ Falcon 2000LX kam vor wenigen Tagen aus dem französischen Bordeaux in Braunschweig an. Ab Mitte 2020 sind erste Messflüge vorgesehen.

Newsticker