Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Niedersachsen legt Plan für weitere Lockerungen vor

Bernd Althusmann (CDU), Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung von Niedersachsen, spricht. Foto: Christophe Gateau/dpa/Archivbild

(Foto: Christophe Gateau/dpa/Archivbild)

Restaurants in Niedersachsen dürfen in einer Woche unter Auflagen wieder öffnen, Hotels am 25. Mai - dann sollen auch alle Kinder in Niedersachsen nach und nach wieder in die Schule gehen. Das geht aus einem umfassenden Corona-Lockerungsplan des Landes hervor.

Hannover (dpa/lni) - Von kommender Woche an sollen im öffentlichen Leben in Niedersachsen zahlreiche weitere Lockerungen greifen. Die Details zum weiteren Umgang mit der Corona-Krise hat Regierungschef Stephan Weil (SPD) am Montag zusammen mit weiteren Ministern vorgestellt. Endgültig beschlossen werden soll der Fünf-Stufen-Plan für Niedersachsen nach den Bund-Länder-Beratungen am Mittwoch.

GASTRONOMIE: Der Betrieb von Restaurants soll am kommenden Montag (11. Mai) wieder anlaufen. Restaurants, Gaststätten, Cafés und Biergärten sollen dann mit einer maximalen Auslastung von 50 Prozent sowohl im Innen- als auch im Außenbereich öffnen können. Am 25. Mai soll es weitere Lockerungen geben. Bars, Kneipen und Diskotheken sollen dagegen bis auf Weiteres geschlossen bleiben.

FERIENWOHNUNG: Ebenfalls vom 11. Mai an sollen Ferienhäuser und -wohnungen mit einer maximalen Auslastung von 50 Prozent vermietet werden können. Allerdings gilt eine Wiederbelegungsfrist von sieben Tagen.

HOTELS: Die Hotellerie in Niedersachsen kann dem Plan zufolge am 25. Mai ihr Geschäft wieder aufnehmen. Dann dürften Hotels, Pensionen und Jugendherbergen mit einer maximalen Auslastung von 50 Prozent und weiteren Auflagen wieder öffnen.

SCHULEN: Die niedersächsischen Schulen sollen vom 25. Mai an für weitere Klassen öffnen, sodass noch vor den Sommerferien alle Jahrgänge wieder in die Schule zurückkehren können.

KITAS: Die Notbetreuung in Kindertagesstätten soll vom kommenden Montag an auf eine Quote von 40 Prozent ausgeweitet werden. Tageseltern, also die Kindertagespflege, sollen von dann an in den regulären Betrieb zurückkehren.

HANDEL: Der Einzelhandel in Niedersachsen soll vom kommenden Montag an ohne Beschränkung der Verkaufsflächen, aber nach wie vor mit Auflagen, wieder öffnen dürfen. Die Maskenpflicht etwa bleibt.

FREIBÄDER: Freibäder dürfen vom 25. Mai an unter Auflagen öffnen. Schwimmbäder sollen in der noch nicht terminierten vierten Stufe, die frühestens Mitte Juni greift, mit Einschränkungen öffnen können.

FREIZEITPARKS: Freizeitparks dürfen vom 25. Mai an öffnen, Indoor-Anlagen bleiben weiter geschlossen.

INSELN: Für die Inseln gelten in Bezug auf Tourismus und alle anderen Bereichen dieselben Regeln wie für den Rest Niedersachsens und keine Sonderregeln mehr.

Newsticker