Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Niedersachsen wirbt um Heimatschutzregiment der Bundeswehr

Der niedersächsische Innenminister, Boris Pistorius (SPD), spricht im Niedersächsischen Landtag.

(Foto: Mia Bucher/dpa)

Hannover (dpa/lni) - Niedersachsens Landesregierung setzt sich für die Ansiedlung eines Heimatschutzregiments der Bundeswehr im Land ein. Innenminister Boris Pistorius erklärte am Dienstag im Landtag, er habe Verteidigungsministerin Christine Lambrecht (SPD) angeschrieben, weil er ein solches Regiment am Bundeswehr-Standort Niedersachsen für zwingend erforderlich halte. "Das ist unerlässlich", sagte der SPD-Politiker.

Zuvor hatten bereits die CDU und die FDP für den Aufbau eines Heimatschutzregiments geworben. CDU-Chef Bernd Althusmann hatte dafür den Truppenübungsplatz Bergen im Landkreis Celle als möglichen Standort genannt.

Deutschlandweit sollen bis 2027 fünf Heimatschutzregimente entstehen. Das erste wurde Ende April in München in Dienst gestellt, ein zweites soll im nordrhein-westfälischen Münster entstehen. Soldatinnen und Soldaten der Reserve sollen in den Regimenten die aktive Truppe entlasten, indem sie etwa zivile Organisationen bei der Katastrophenhilfe unterstützen.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen