Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Niedersachsen zieht Lockerungen trotz guter Lage nicht vor

Anke Pörksen, Regierungssprecherin der niedersächsischen Landesregierung. Foto: Peter Steffen/dpa/Archivbild

(Foto: Peter Steffen/dpa/Archivbild)

Hannover (dpa/lni) - Niedersachsen will mit den nächsten Lockerungen der Corona-Beschränkungen trotz der stark sinkenden Zahl von Neuinfektionen wie angekündigt bis Ende Mai warten. "Im Moment sieht die Infektionsentwicklung gut aus", sagte Regierungssprecherin Anke Pörksen am Mittwoch in Hannover. Wegen Feiertagen und Wochenenden mit weniger Corona-Tests müssten die rückläufigen Zahlen aber noch mit etwas Vorsicht bewertet werden.

Am Mittwoch unterschritt die Corona-Neuinfektionsrate in Niedersachsen im Landesdurchschnitt den wichtigen Inzidenzwert von 50 mit 49,9 knapp. Am Dienstag lag er noch bei 56,3. In allen 45 Landkreisen und Großstädten sank die Inzidenz unter 100, womit diese dann nicht mehr als Hotspot gelten.

Nachdem das Oberverwaltungsgericht am Dienstag die Beschränkung der Tourismusöffnung in Niedersachsen vorläufig nur für Einwohner des Bundeslandes aufgehoben hat, sieht das Land sich mit der Frage von Schadensersatzforderungen konfrontiert. Es gebe erste Zuschriften von Beherbergungsbetrieben die wissen wollten, ob es nun Schadensersatz gibt, sagte Pörksen. Das Land gehe aber nicht davon aus, dass es da Pflichten gibt. Wegen der Regelung hatten Hotels und Anbieter von Ferienquartieren seit Montag vergangener Woche Urlauber aus anderen Bundesländern noch abweisen müssen. Mit dem Gerichtsentscheid können ab sofort auch auswärtige Gäste buchen.

© dpa-infocom, dpa:210519-99-659554/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.