Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Nur leichte Gehirnerschütterung bei Braunschweig-Torwart

dpa_Regio_Dummy_NiedersachsenBremen.png

Braunschweig (dpa/lni) - Entwarnung bei Eintracht Braunschweig: Torwart Jasmin Fejzic hat sich beim ersten Drittliga-Spiel in Magdeburg doch nicht so schwer verletzt wie zunächst befürchtet. Der 33-Jährige habe nur eine leichte Gehirnerschütterung sowie eine Zerrung der Oberarmmuskulatur erlitten, teilte der Fußballverein am Sonntag mit. "Wir alle sind sehr erleichtert", sagte Trainer Christian Flüthmann. "Die Bilder auf dem Platz haben gestern zunächst Schlimmes befürchten lassen."

Fejzic war am Samstag beim 4:2-Sieg der Eintracht beim 1. FC Magdeburg vor dem Gegentor zum 3:2 von seinem Mitspieler Steffen Nkansah unterlaufen und dadurch zu Fall gebracht worden. Der Torwart musste zunächst lange behandelt, dann ausgewechselt und danach ins Krankenhaus gebracht werden.

Mitteilung von Eintracht Braunschweig

Newsticker