Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Parks sind wieder grün, aber Bodendürre bleibt

Die Kombo zeigt oben den Georgengarten mit völlig vertrocknet sowie unten mit wieder grünen Wiesen.

(Foto: Julian Stratenschulte/dpa)

Hannover (dpa/lni) - Nach dem lang anhaltenden Regen haben sich die Grünflächen in Hannover und anderen Städten in Niedersachsen wieder erholt. Zum Beispiel war im Juli im Georgengarten der Landeshauptstadt vom Rasen kaum noch etwas zu sehen. Jetzt haben sich die Rasenflächen von Gelb-Braun wieder in saftiges Grün verwandelt.

"Mehrtägige Niederschläge können auch nach langen Dürrephasen den Oberboden wieder gut durchfeuchten. Danach erholen sich Rasenflächen und Sträucher in etwa ein bis zwei Wochen", sagte Andreas Marx vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) in Leipzig am Montag.

Der Dürremonitor des UFZ zeigt tagesaktuell im Internet, wie die Bodenfeuchtigkeit in den verschiedenen Regionen Deutschlands aussieht. Der mehrtägige Regen reiche aber nicht für "die Auflösung der Gesamtbodendürre", sagte Marx. Dort fehlten meist deutlich mehr als 100 Liter Wasser pro Quadratmeter. "Benötigt werden überdurchschnittliche Niederschläge in einem Zeitraum bis zu einem halben Jahr", erläuterte der Helmholtz-Forscher.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen