Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Polizeidirektion Oldenburg rollt 17 "Cold Cases" wieder auf

ARCHIV - Das Gebäude der Polizeidirektion in Oldenburg. Foto: Carmen Jaspersen/Archivbild

(Foto: Carmen Jaspersen/dpa)

Oldenburg (dpa/lni) - Im Bereich der Polizeidirektion Oldenburg sollen 17 "Cold Cases" wieder aufgerollt werden. Die Wiederaufnahme dieser Ermittlungsverfahren erscheine erfolgversprechend, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Deshalb seien zwei Ermittlungsgruppen eingerichtet worden - eine in der Polizeiinspektion Cuxhaven und eine in der Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch.

Im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Oldenburg wurden insgesamt 57 Fälle als "Cold Cases" eingestuft. Dabei handelt es sich um 51 ungeklärte Tötungsdelikte und 6 Vermisstenfälle. Ermittler sprechen von einem "Cold Case", wenn ein schweres Verbrechen nach einem Jahr noch nicht aufgeklärt ist.

In Niedersachsen gibt es nach aktuellen Zahlen des Landeskriminalamtes 341 solcher "Cold Cases". In vielen Städten entstehen derzeit neue Sondereinheiten, die neue Aufklärungsversuche starten.

Pressemitteilung

Newsticker