Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Reisende aus Cloppenburg bisher im Land nicht eingeschränkt

Proben für Corona-Tests werden einem Labor für die weitere Untersuchung vorbereitet. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

(Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild)

Cloppenburg (dpa/lni) - Reisende aus dem vom Coronavirus stark betroffenen Landkreis Cloppenburg sind zumindest im eigenen Bundesland bei Übernachtungen nicht eingeschränkt. Die aktuelle Corona-Verordnung Niedersachsens sehe kein Beherbergungsverbot oder Einschränkungen für Reisen vor, sagte eine Sprecherin des Sozialministeriums in Hannover am Dienstag. Auch der Tourismusverband teilte auf Anfrage mit, dass bisher keine Maßnahmen bekannt seien. Grundlage dafür wäre auch eine veränderte Verordnung, wie eine Verbandssprecherin sagte.

In den meisten Bundesländern sieht das für Übernachtungen aber anders aus. Wie aus einer Auflistungen des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands (Dehoga) hervorgeht, gelten in vielen Ländern Beherbergungsverbote oder coronabedingte Einschränkungen für Reisende aus Risikogebieten. Die Maßnahmen gelten demnach bei der Überschreitung der kritische Marke von 50 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohnern innerhalb einer Woche.

Die Corona-Lage im Landkreis Cloppenburg hatte sich zuletzt leicht entspannt. Am Montag war er aber weiterhin der einzige niedersächsische Landkreis mit einer Überschreitung der sogenannten Sieben-Tage-Inzidenz. Auf 100 000 Einwohner gerechnet, lag die bestätigte Fallzahl in den vergangenen sieben Tagen aber nur noch bei 58,6 nach 63,9 am Vortag.

Newsticker