Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Reporter Rolf Zick mit Leibniz-Ring ausgezeichnet

Der Journalist Rolf Zick. Foto: picture alliance / Holger Hollemann/dpa/Archivbild

(Foto: picture alliance / Holger Hollemann/dpa/Archivbild)

Hannover (dpa/lni) - Der Journalist Rolf Zick, der über Jahrzehnte die niedersächsische Landespolitik begleitet hat, hat den Leibniz-Ring 2020 erhalten. Der 99-Jährige sei eine "außergewöhnliche Persönlichkeit", die vom Zweiten Weltkrieg geprägt worden sei und auf ein erstaunliches Lebenswerk zurückblicken könne, teilte der Presse-Club Hannover mit. Der Ehrenpräsident des Presse-Clubs und Mitbegründer der Landespressekonferenz sei für Journalisten ein Vorbild.

Zick sei erst Lokalreporter in Göttingen gewesen, dann habe er journalistisch alle niedersächsischen Ministerpräsidenten, einen Bundeskanzler und zwei Bundespräsidenten begleitet. Er sei "unbestechlich, geht den Dingen auf den Grund und fühlt sich immer der Wahrheit verpflichtet", so das Kuratorium. Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil sagte, Zick könne "auf eine wirklich herausragende Lebensleistung zurückblicken". Der SPD-Politiker betonte: "Ich kenne niemand anderen, der die Entwicklung des Landes persönlich so intensiv begleitet hat."

Mit dem Leibniz-Ring wird an den Universalgelehrten Gottfried Wilhelm Leibniz (1646-1716) erinnert, der in Hannover wirkte. Preisträgerin im vergangenen Jahr war die Direktorin des Alfred-Wegener-Instituts (AWI) in Bremerhaven, Antje Boetius. Die Auszeichnung wird in diesem Jahr zum 23. Mal verliehen. Den Ehrenring wählt eine Expertenjury aus. Dazu wird jedes Jahr ein internationaler Wettbewerb für Goldschmiede und Schmuckschaffende ausgeschrieben.

Newsticker