Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen SPD fordert Tablets für alle Schüler ab 2024

Ein Stuhl steht in einem Klassenzimmer auf dem Tisch.

(Foto: Marijan Murat/dpa/Symbolbild)

Celle (dpa/lni) - Niedersachsens SPD will vom Schuljahr 2024/25 an alle Schülerinnen und Schüler mit Leih-Tablets ausstatten. Das haben Ministerpräsident Stephan Weil und Kultusminister Grant Hendrik Tonne am Freitag in Celle als zentrale Forderung mit Blick auf die Landtagswahl im Herbst angekündigt. "Jedes Kind wird sein Tablet haben, und es werden dieselben Tablets sein", sagte Weil. Es gehe damit auch um Gerechtigkeit im Bildungssystem, ergänzte Tonne.

Über ein Leasing-Modell sollen die Geräte alle zwei bis drei Jahre ausgetauscht werden, so dass immer aktuelle Geräte zur Verfügung stehen. Die Schülerinnen und Schüler bekämen die Tablets kostenfrei zur Verfügung gestellt. Auf das Land kämen dadurch jährliche Kosten im dreistelligen Millionenbereich zu. "Da ist nicht an 999 gedacht, sondern an 100 plus X", sagte der Ministerpräsident. In Niedersachsen gibt es derzeit rund 1,1 Millionen Schülerinnen und Schüler.

Insgesamt werde die Landtagswahl vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie und des Kriegs in der Ukraine eine Vertrauensfrage sein, sagte Weil. "Es wird sehr stark auch darum gehen, Sicherheit zu vermitteln. Sicherheit, dass auch in einer Welt voller Risiken und voller Veränderungen die Menschen in Niedersachsen darauf vertrauen können, gut regiert zu werden."

Weil erklärte, er gehe "nicht überheblich, aber selbstbewusst" in die Wahl. In Umfragen, wen sich die Wähler als Ministerpräsidenten wünschen, lag der Amtsinhaber zuletzt deutlich vor seinem wahrscheinlichen Herausforderer Bernd Althusmann von der CDU.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen