Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen SPD und CDU machen sich für Ausbau von Wasserstoff stark

Olaf Lies (SPD), Umweltminister in Niedersachsen, steht auf dem Deich der Ems. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Archivbild

(Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Archivbild)

Hannover (dpa/lni) - SPD und CDU haben sich in Hannover für einen Ausbau der grünen Wasserstofftechnologie stark gemacht. Steuern, Abgaben und Umlagen müssten so gestaltet werden, dass dieser Wasserstoff wirtschaftlich und konkurrenzfähig hergestellt werden könne, hieß es in dem am Dienstag im Landtag verabschiedeten Beschluss der Regierungsfraktionen. Weil dies noch nicht der Fall sei, sei grüner Wasserstoff aktuell im Vergleich zu fossilen Brennstoffen noch unattraktiv. Beim Bund müsse das Land sich für bessere Rahmenbedingungen sowie Markteinführungshilfe einsetzen.

Grüner Wasserstoff entsteht durch das Umwandeln von regenerativem Strom etwa aus Windkraft in synthetisches Methan, was dann auch speicherbar ist. Umweltminister Olaf Lies (SPD) betonte, dass grüner Wasserstoff insbesondere für bestimmte Industriezweige die Möglichkeit biete, auf kohlenstoffhaltige Energieträger künftig zu verzichten.

Newsticker