Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Sanierung: Abrissarbeiten am Norderneyer Westdeich laufen

Ein Bagger legt Betonelemente am Norderneyer Westdeich frei. Foto: Volker Bartels/dpa/Archivbild

(Foto: Volker Bartels/dpa/Archivbild)

Auf Norderney rollen die Bagger: Die Bauarbeiten für den neuen Westdeich der Insel haben begonnen. Zunächst wird das in die Jahre gekommene Deckwerk freigelegt und dann abgerissen. Für die Arbeiten bleibt den Küstenschützern nur ein kurzes Zeitfenster.

Norderney (dpa/lni) - Mit dem Abriss des in die Jahre gekommenen Deckwerkes hat auf Norderney die Sanierung des Westdeiches begonnen. Die Abbrucharbeiten an den alten Anlagen seien nun im Gange, teilte der Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) mit. Die Erneuerung ist notwendig, da der Deich in den vergangenen Jahren häufiger repariert werden musste. Die Kosten für die Maßnahme belaufen sich auf rund 4,8 Millionen Euro.

Bagger begannen damit, große Betonelemente freizulegen, die bislang der sogenannten Fußsicherung des Deiches dienten. Der Westdeich war zwischen 1979 und 1983 als Schutz vor Sturmfluten auf einem ehemaligen Flugfeld gebaut worden. Die Fußsicherung, also die seeseitige Sicherung des Deiches, ist noch deutlich älter und stammt aus der Zeit des Ersten Weltkrieges. Bei dem Bau setzte der Küstenschutz damals auf eine senkrechte Wand aus Betonelementen und großformatige Betonplatten zur Absicherung des Deiches.

Bei der Modernisierung sollen die massiven Betonplatten nun durch ein modernes Deckwerk aus Wasserbausteinen ersetzt werden. Zusätzlich soll davor eine Spundwand vor einer Unterspülung schützen. Der 800 Meter lange Deichabschnitt zwischen dem Inselhafen und dem Westbad soll in zwei Schritten in ein modernes Schutzbauwerk umgebaut werden. Für die Erneuerung der ersten 400 Meter soll das schmale Zeitfenster bis zur nächsten Sturmflutsaison im Herbst genutzt werden.

© dpa-infocom, dpa:210417-99-239504/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.