Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Sascha Spoun wird Uni-Präsident in Göttingen

dpa_Regio_Dummy_NiedersachsenBremen.png

Göttingen (dpa/lni) - Der Wirtschaftswissenschaftler Sascha Spoun wird Präsident der Universität Göttingen. Das habe der Senat der Uni am Donnerstag mit großer Mehrheit beschlossen, teilte ein Sprecher mit. Der Stiftungsausschuss der Universität habe die Wahl bereits bestätigt. Spoun - derzeit Präsident der Leuphana Universität in Lüneburg - soll das Amt in Göttingen 2020 übernehmen. Der 50-Jährige folgt auf Ulrike Beisiegel, Präsidentin seit Anfang 2011. Spoun war 2005 zum Präsidenten der Uni Lüneburg gewählt worden, das Amt trat er zum 1. Mai 2006 an. Erst im vergangenen Januar wurde er für eine dritte Amtszeit von 2020 bis 2028 bestätigt. Während seiner Zeit in Lüneburg seien grundlegende Reformen eingeleitet worden, sagte ein Sprecher der Leuphana am Donnerstag. Auch international für Schlagzeilen sorgte dort das während Spouns Amtszeit errichtete neue Zentralgebäude. Der von US-Stararchitekt Daniel Libeskind entworfene futuristische Bau wurde im März 2017 eröffnet.

Pressemitteilung der Universität Göttingen

Pressemitteilung der Leuphana Universität

Newsticker