Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Sattelzug fährt in Stauende: Vier Verletzte

Ein Hubschrauber fliegt über einem Rettungswagen zu einem Unfallort. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

(Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)

Delmenhorst (dpa/lni) - Ein 60-Jähriger ist mit seinem Sattelzug auf der Autobahn 1 auf ein Stauende aufgefahren und schwer verletzt worden. Der Unfall am Mittwochnachmittag löste einen weiteren Crash aus - und schließlich gab es vier Verletzte, wie die Polizei mitteilte. Die Autobahn sei rund um die Unfallstelle voraussichtlich noch bis 22.00 Uhr vollgesperrt.

Der Sattelzug prallte zwischen den Anschlussstellen Lohne-Dinklage und Holdorf auf eine mit Stahlrollen beladene Sattelzugmaschine, die dadurch nach links auf den Überholfahrstreifen geschoben wurde, wie es hieß. Eine 18-jährige Autofahrerin wich wegen des Unfalls nach links auf den Überholstreifen aus und geriet gegen die Mittelschutzplanke. Eine hinter ihr auf dem Überholstreifen fahrende andere 18-Jährige fuhr auf das Auto auf.

Der 60-jährige Sattelzugfahrer wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. "Nach derzeitigem Kenntnisstand besteht keine Lebensgefahr", hieß es in der Polizeimitteilung. Der 55-jährige Fahrer und die beiden jungen Autofahrerinnen wurden leicht verletzt und mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Alle vier Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Gegen den 60-Jährigen wird wegen Fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Regionales