Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Seehundzählung im niedersächsischen Wattenmeer beginnt

Blick auf einen Seehund. Foto: Frank Molter/dpa/Symbolbild

(Foto: Frank Molter/dpa/Symbolbild)

Oldenburg (dpa/lni) - Die alljährliche Zählung der Seehunde aus der Luft hat am Montag an der niedersächsischen Nordseeküste begonnen. In Emden, Mariensiel bei Wilhelmshaven und Nordholz bei Cuxhaven starteten Propellermaschinen zum Flug über das Wattenmeer. Das teilte das niedersächsische Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittel (Laves) in Oldenburg mit. "Das Wetter ist sehr gut", sagte eine Sprecherin. Bis zum 25. August sollen fünf derartige Zähltage stattfinden.

Im vergangenen Jahr wurde für Niedersachsen eine Seehundpopulation von 9836 Tieren ermittelt. Es gab eine Rekordzahl von 2711 Jungtieren. An der niedersächsischen Nordseeküste lebe "ein sehr stabiler und vitaler Seehundbestand", teilte das Laves mit.

Auch in den Niederlanden, in Schleswig-Holstein und in Dänemark werden im Sommer die Seehunde gezählt. 2019 gab es an der gesamten Wattenmeerküste 40 800 Tiere. Die Flüge finden jeweils bei Niedrigwasser statt, wenn die Seehunde auf den Sandbänken liegen, sich von der Jagd ausruhen und um ihre Jungen kümmern. Als Zähler sind Jäger ehrenamtlich im Einsatz.

Regionales
ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.