Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Sieben-Tage-Inzidenz in Niedersachsen leicht gestiegen

Ein Mund-Nasenschutz liegt im Regen auf der Strasse.

(Foto: Christoph Schmidt/dpa/Symbolbild)

Hannover/Bremen (dpa/lni) - Die Sieben-Tage-Inzidenz in Niedersachsen ist leicht gestiegen. Das Robert Koch-Institut gab den Wert am Freitag mit 1319 an, am Vortag lag er bei 1263,9. 15 neue Todesfälle wurden im Zusammenhang mit der Pandemie registriert. Die höchste Inzidenz verzeichnet weiterhin der Landkreis Grafschaft Bentheim mit 2388,8. Den niedrigsten Wert hat der Landkreis Wesermarsch mit 723,0.

Die Hospitalisierungsinzidenz lag bei 12,1. Dieser Wert bezeichnet die Zahl der Neuaufnahmen von Patientinnen und Patienten in Kliniken je 100.000 Menschen innerhalb einer Woche. Es können auch Menschen mit positivem Corona-Test darunter sein, die wegen anderer Erkrankungen im Krankenhaus sind. Die Auslastung der Intensivstationen mit Covid-19-Patienten lag bei 5,6.

In Bremen lag die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuansteckungen am Freitag laut RKI bei 839,8 nach 781,3 am Donnerstag. Im Zusammenhang mit Corona gab es im kleinsten Bundesland keinen weiteren Todesfall.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen