Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Start für Schwerpunkt-Ermittler gegen Clankriminalität

Justizministerin Barbara Havliza (CDU) steht neben dem Landeswappen. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Archivbild

(Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Archivbild)

Hildesheim (dpa/lni) - Im Kampf gegen Clankriminalität gibt Justizministerin Barbara Havliza (CDU) heute das Startsignal für vier neue Schwerpunkt-Staatsanwaltschaften. Die Sondereinheiten in Braunschweig, Hildesheim, Osnabrück und Stade nehmen Anfang Oktober ihre Arbeit auf. Jeweils zwei zusätzliche Staatsanwälte sollen sich an den dortigen Ermittlungsbehörden um Clankriminalität kümmern. Bei der Generalstaatsanwaltschaft Celle wird ein Koordinator eingesetzt, der für die deutschland- und europaweite Vernetzung der Ermittlungen zuständig sein wird.

"Clans wollen den Eindruck erwecken, sie stünden über dem Recht", sagte Havliza. "Dies können und dürfen wir keinesfalls tatenlos hinnehmen. Die Einrichtung der Schwerpunkt-Staatsanwaltschaften ist deshalb ein wichtiger Schritt." Über die Arbeit der neuen Dezernate informiert die Ministerin in Hildesheim.

Als erstes Bundesland erstellt Niedersachsen bereits seit 2013 ein separates Lagebild zur Clankriminalität. Seit März 2018 geht die Polizei im Land mit einer einheitlichen Konzeption gegen kriminelle Clans vor. Dabei geht es unter anderem darum, konsequent gegen jegliche Form von Kriminalität anzugehen, Autos zu beschlagnahmen und durch Verbrechen erlangtes Vermögen abzuschöpfen.

Newsticker