Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Tausende Treckerfahrer zu Protesten unterwegs

Bauern demonstrieren mit Transparenten mit der Aufschrift

(Foto: Oliver Berg/dpa/Archivbild)

Hannover/Oldenburg (dpa/lni) - Mehr Landwirte als zunächst erwartet haben sich in Niedersachsen mit ihren Traktoren zu Protesten unter anderem in Hannover und Oldenburg auf den Weg gemacht. Rund 2000 Traktoren bewegten sich am Dienstag auf Hannover zu, teilte die Polizei mit. In Nord-Ost-Niedersachsen waren über 900 Traktoren und einzelne Lastwagen unterwegs zu Protestkorsos etwa in Lüneburg und Uelzen. Teils kam es zu Staus auf Landstraßen durch die Konvois. Der bundesweite Protest mit einer Zentralkundgebung in Bonn richtet sich gegen die Agrarpolitik der Bundesregierung.

Bei der Anreise zum Bauernprotest in Oldenburg hatten mehrere Treckerfahrer versucht, über die Autobahn zu fahren. Die Polizei sperrte daher nahe Filsum bei Leer die Zufahrt zur A28 für die Traktoren, wie eine Polizeisprecherin sagte. Die Fahrer hätten die Sperrung akzeptiert, nennenswerte Vorfälle habe es nicht gegeben. Auf Autobahnen dürfen nur Fahrzeuge fahren, deren Höchstgeschwindigkeit mehr als 60 Kilometer pro Stunde beträgt.

"Für mich ist die heutige Demo ein Weckruf an Politik und Gesellschaft", teilte Niedersachsens Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) vor dem Start einer Demonstration in Hannover per Twitter mit. "Die Angst der Bauern ist verständlich."

Newsticker