Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Teilsperrung der A7 bei Göttingen: Unfall mit Wildschweinen

Ein Absperrband der Polizei. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

(Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)

Göttingen (dpa/lni) - Nach einem Unfall mit Wildschweinen auf der A7 bei Göttingen hat die Polizei am Montagmorgen die Autobahn in Richtung Süden gesperrt. Wie die Beamten mitteilten, waren die Tiere zwischen den Anschlussstellen Göttingen-Nord und Göttingen auf die Fahrbahn gelaufen. Ein Lastwagen habe ausweichen müssen und dabei ein Auto berührt, das anschließend von der Straße abgekommen sei.

Der 53-jährige Fahrer des Wagens wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Der Lastwagen landete in der mittleren Leitplanke. Durch die Wucht der Kollision schleuderten Beton und Fahrzeugteile auf die Gegenfahrbahn und beschädigten auch dort ein Auto. Der Fahrer blieb aber - wie der Lkw-Fahrer auch - unverletzt. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf etwa 43.000 Euro.

© dpa-infocom, dpa:211018-99-636009/3

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.