Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Tiertransporter umgekippt: Bullen laufen auf Fahrbahn

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

(Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild)

Ochtrup (dpa/lni) - Auf der A31 ist am späten Sonntagabend ein Tiertransporter mit 20 Bullen umgekippt. Wie die Polizei am Montag mitteilte, war der 43-Jährige Fahrer Richtung Oberhausen unterwegs, als das Gespann bei Ochtrup (Landkreis Steinfurt) aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam und in den Seitenraum kippte. Laut Polizei blieb der Fahrer unverletzt. Weil durch den Unfall sieben der geladenen Tiere auf die Fahrbahn liefen, musste die Autobahn sowie die angrenzende Bundesstraße 403 für mehrere Stunden gesperrt werden. Die umherlaufenden Bullen wurden wieder eingefangen. Ob aufgrund des Unfalls Tiere getötet werden mussten, konnte die Polizei zunächst nicht sagen.

In Richtung Emden konnte die A31 nach Polizeiangaben gegen 0.00 Uhr freigegeben werden, die Bundesstraße war gegen 2.30 Uhr wieder befahrbar. In Richtung Oberhausen blieb die Autobahn bis in die Morgenstunden gesperrt.

© dpa-infocom, dpa:210809-99-775242/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.