Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Tonne offen für späteren täglichen Schulbeginn

Grant Hendrik Tonne (SPD), Kultusminister von Niedersachsen, spricht.

(Foto: Moritz Frankenberg/dpa/Archivbil)

Hannover (dpa/lni) - Niedersachsens Kultusminister hat sich offen für einen späteren Start in den Schultag gezeigt. Das Land habe lediglich festgelegt, dass die Schule nicht vor 7.30 Uhr beginnen dürfe, sagte Grant Hendrik Tonne (SPD) der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (online/Freitag). "Darüber hinaus lassen wir bewusst viel Spielraum für Entscheidungen vor Ort." Wichtig sei, dass es ein breites Einvernehmen "innerhalb der Schulgemeinschaft, mit den Eltern und insbesondere mit dem Schulträger" gebe. Ein großes Thema, das berücksichtigt werden müsse, sei zudem die Schülerbeförderung. Da der Busverkehr in einem Flächenland wie Niedersachsen überall anders organisiert sei, "bin ich für individuelle und abgestimmte Lösungen und gegen zentrale Vorgaben", sagte Tonne.

Der Vorsitzende des Landesschülerrats, Malte Kern, hatte im Juni in der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" gefragt, warum der Unterricht nicht erst um 9 Uhr beginnen könne. "Die ersten beiden Stunden verschlafen viele Schülerinnen und Schüler gefühlt", sagte er.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen