Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Ujah eine Option für Braunschweigs erstes Erfolgserlenis

Anthony Ujah von Union Berlin feiert den ersten Treffer seiner Mannschaft.

(Foto: Maja Hitij/Getty Images Europe/P)

Braunschweig (dpa/lni) - Nach vier Spielen ohne Tor und Punkt steht der Tabellenletzte Eintracht Braunschweig bereits früh in der Saison unter Druck. "Wir haben uns mehr vorgestellt und müssen Veränderungen vornehmen. Es geht darum, endlich zu punkten, sonst läufst du der Musik hinterher", sagte Braunschweigs Trainer Michael Schiele vor dem Heimspiel in der 2. Fußball-Bundesliga gegen Fortuna Düsseldorf am Samstagabend (20.30 Uhr/Sport1 und Sky).

Ein Teil der Veränderung könnte Anthony Ujah sein. Der erst spät verpflichtete Angreifer ist ein Kandidat für die Startelf. "Für ihn ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass er auch mehr spielen oder mit seiner Erfahrung und seiner Kommunikation von Beginn an spielen kann", sagte Schiele. Zur Verfügung steht auch Robin Krauße, der nach seiner Coronavirus-Infektion inzwischen wieder negativ getestet ist. Dafür wird Keita Endo wegen eines positiven Coronatests fehlen. Zudem muss der verletzte Saulo Decarli passen.

Braunschweigs Geschäftsführer Peter Vollmann kündigte derweil an, den Kader noch verstärken zu wollen. "Wir müssen uns personell verbessern und das Team verstärken, dann kann der Trainer auch wieder besser arbeiten", sagte Vollmann, der vor allem einen Innenverteidiger sucht. Trainer Schiele steht trotz des Fehlstarts dagegen nicht zur Disposition. "Wir verlieren nicht den Glauben an unseren Trainer, und wir verlieren nicht den Glauben an unsere Mannschaft", sagte Vollmann der "Braunschweiger Zeitung" (Donnerstagsausgabe).

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen