Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Uni-Bibliothek Göttingen hat die meisten Benutzerplätze

Die Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek in Göttingen. Foto: Swen Pförtner/dpa/Archivbild

(Foto: Swen Pförtner/dpa/Archivbild)

Göttingen (dpa/lni) – Die Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen hat niedersachsenweit die meisten Arbeitsmöglichkeiten für Benutzer. Zum Lernen, Arbeiten und Forschen stehen dort insgesamt 3083 Plätze zur Verfügung. 343 davon seien mit PC ausgerüstet, berichtet das Statistische Bundesamt zum "Tag der Bibliotheken" am 24. Oktober. Bundesweit rangiert die UB Göttingen damit auf dem sechsten Rang. Mit rund 5000 hat die UB der Universität Münster die meisten Benutzerplätze. Insgesamt gibt es in Deutschland 7240 öffentliche und 238 wissenschaftliche Bibliotheken. Werden Zweigstellen hinzugezählt, erhöht sich die Zahl auf rund 8700 öffentliche und 745 wissenschaftliche Bibliotheksstandorte.

Mitteilung

Newsticker