Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Verfolgung eskaliert: Mann und Detektiv verletzt

Das Blaulicht an einem Polizeiwagen ist eingeschaltet. Foto: David Inderlied/dpa/Illustration

(Foto: David Inderlied/dpa/Illustration)

Bremen (dpa/lni) - Eine Verfolgung von drei mutmaßlichen Ladendieben ist in der Bremen Altstadt aus dem Ruder gelaufen. Zunächst hatten zwei Kaufhaus-Detektive ein Trio in einem Kaufhaus bei einem Diebstahl beobachtet, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Den Angaben zufolge steckte einer der Männer Schuhe in eine Tüte, während die beiden anderen Schmiere standen. Als das Trio das Kaufhaus am Donnerstagabend verließ, hätten die Detektive die Verfolgung aufgenommen und einen dritten Kollegen (41) alarmiert.

Dieser entdeckte nach Angaben der Polizei wenig später einen der Männer mit der Beute und forderte ihn auf, stehen zu bleiben. Der 17-Jährige habe die Tasche fallen gelassen und dem 41-Jährigen ins Gesicht geschlagen. Der Sicherheitsmitarbeiter habe daraufhin Pfefferspray eingesetzt, der 17-Jährige sei zu Boden gestürzt. Danach soll der 41-Jährige nach Angaben von Zeugen auf den 17-Jährigen am Boden eingetreten haben. Zeugen griffen daraufhin ein und alarmierten die Polizei. Der Rettungsdienst versorgte die beiden Verletzten.

Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung und Bandendiebstahl. Zudem suchen die Beamten nach den noch flüchtigen Männern.

© dpa-infocom, dpa:211022-99-695890/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.