Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Verstöße gegen Corona-Konzept: Bars und Friseurläden zu

dpa_Regio_Dummy_NiedersachsenBremen.png

Hannover (dpa/lni) - Nach mehreren Verstößen gegen Corona-Beschränkungen hat die Polizei in Hannover Bars und Friseurgeschäfte geschlossen. Polizeistreifen hätten am Dienstag und Mittwoch entsprechende Verstöße festgestellt, teilte die Behörde am Donnerstag mit. Die Beamten schlossen eine Shisha-Bar, wo trotz Hinweis vom vergangenen Wochenende noch immer ein Hygienekonzept fehlte, außerdem zwei weitere Bars, die ebenfalls trotz vorheriger Beanstandung kein Hygienekonzept vorweisen konnten.

Darüber hinaus schlossen Einsatzkräfte ein Friseurgeschäft vorläufig, in dem mehrfach gegen Hygienebestimmungen verstoßen worden war. Und auch ein Hygienekonzept fehlte. Den Polizeibeamten war aufgefallen, dass die Mitarbeiter nicht wie vorgeschrieben Einweghandschuhe trugen, auch waren die Arbeitsplätze verschmutzt. Abstände wurden nicht eingehalten und obendrein wurden selbst in Anwesenheit der Polizei Kunden mit Wangenküssen verabschiedet.

Ein anderes Friseurgeschäft ohne Hygienekonzept wurde ebenfalls geschlossen. Dort trafen die Beamten Kunden ohne vorgeschriebene Schutzmaske an. Auch wurden die Kontaktdaten der Kunden nicht erhoben.

Newsticker