Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Von der Leyen verabschiedet Soldaten in Auslandseinsatz

Ursula von der Leyen (CDU), Bundesverteidigungsministerin. Foto: Christoph Soeder

(Foto: Christoph Soeder/dpa)

Hannover (dpa/lni) - Mit einem Festakt im Landtag sind 135 Soldatinnen und Soldaten der 1. Panzerdivision in Auslandseinsätze verabschiedet worden. "Das ist jetzt zu einer guten Tradition geworden", sagte Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) am Freitag in Hannover. Der Divisionsstab der Einheit befindet sich seit gut 60 Jahren in Niedersachsen.

"Sie gehen hinaus als Teil einer Staatengemeinschaft", sagte Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) zu den Soldaten. Divisionskommandeur Jürgen-Joachim von Sandrart würdigte die Verabschiedung als willkommenes Zeichen der Anerkennung.

Bei den Soldaten handelt es sich um Angehörige der 1. Panzerdivision, die vor allem im Irak und in Afghanistan, aber auch in Mali an internationalen Missionen beteiligt ist. Insgesamt wird die Division im Zeitraum 2018 bis 2020 etwa 3000 Soldatinnen und Soldaten nach Afghanistan und etwa 250 weitere Militärangehörige in den Irak entsenden.

Die Aufgaben der Soldaten seien vielfältiger geworden, zudem hätten sich die geografischen Schwerpunkte verschoben, betonte von der Leyen. Auf die Soldaten kämen riskante und gefährliche Einsätze zu. "Kommen Sie gesund zurück in die Heimat", meinte die Ministerin.

1. Panzerdivision

Newsticker