Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Warnstreiks in der Stahlindustrie: 400 Teilnehmer in Peine

(Foto: Paul Zinken/dpa/Symbolbild)

Peine (dpa/lni) - Im Tarifstreit der nordwestdeutschen Eisen- und Stahlindustrie hat die IG Metall ihre Warnstreiks fortgesetzt. Im Niedersachsen beteiligten sich am Dienstag rund 400 Beschäftige der Peiner Träger am Arbeitskampf, wie die Gewerkschaft mitteilte. Zudem hätten sich Mitarbeiter aus sich solidarisierenden Betrieben in der Region an der Aktion beteiligt, hieß es.

Die IG Metall führt damit die Arbeitsniederlegungen im Tarifgebiet der nordwestdeutschen Stahlindustrie mit Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Bremen wie angekündigt fort, um vor den dritten Verhandlungsrunden den Druck auf die Arbeitgeber zu erhöhen. Für NRW waren in der Vorwoche Aktionen in Dortmund und Essen angekündigt worden. Auch in der ostdeutschen Stahlindustrie gibt es derzeit Warnstreiks.

Für den Nordwesten wird am 10. Juni und für den Osten am 13. Juni weiterverhandelt. Die Gewerkschaft fordert unter anderem 8,2 Prozent mehr Lohn. Die Arbeitgeber hatten in der ersten Runde 2100 Euro als Einmalzahlung angeboten.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen